Flexibles Arbeiten, Barrierefreiheit und Mitarbeiterzufriedenheit sind nur drei der Aspekte, die wir von der Netzlink Informationstechnik GmbH beim Bau des IT-Campus berücksichtigen. Wir errichten ein Gebäude, das sich nicht nur durch barrierefreie und flexible Arbeitsplätze, sondern auch durch eine offene, firmenübergreifende Arbeitsatmosphäre auszeichnet und zudem an jeder Ecke für gelebte Nachhaltigkeit steht. 

 Westbahnhof Braunschweig – ein Standort, viel Perspektive!

Seit fast 20 Jahren sind wir, die Netzlink Informationstechnik GmbH, in Braunschweig ansässig und in der Region fest verwurzelt. Mit dem IT-Campus Westbahnhof möchten wir unsere Identifizierung mit der Region unterstreichen. Aufgrund des stetigen Wachstums der vergangenen Jahre ist unser derzeitiger Standort am Heinrich-Büssing-Ring nicht mehr ausreichend. Der IT-Campus ist unsere Antwort auf die sich ändernden Anforderungen an Arbeitsplätze und zugleich unser gelebtes Bekenntnis zu den großen Zukunftsthemen Nachhaltigkeit und Elektromobilität.

Das Areal "Westbahnhof Braunschweig" bietet dem IT-Campus ca. 4.200 m² Baufläche sowie eine hervorragende Anbindung an die Braunschweiger Verkehrsinfrastruktur. Es befindet sich im westlichen Ringgebiet, weches sich in besonderer Weise mit der industriellen Geschichte identifiziert. Die freistehende Fußgängerbrücke, das Kontorhaus und die Gleisfragmente sind Relikte aus der Zeit des ersten Eisenbahnverkehrs und waren der Ausgangspunkt der industriellen Entwicklung Braunschweigs. Diese historische Umgebung macht den IT-Campus gemeinsam mit den vielfältigen Freizeitangeboten des Standorts zu einem innovativen Treffpunkt im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik. 

Damals wie heute - Dreh- und Angelpunkt des Fortschritts

Die Stadt Braunschweig kann auf eine lange industrielle Geschichte zurückblicken und beheimatet heute rund 250.000 Einwohner mit einem überdurchschnittlich hohen Anteil an Wissenschaftlern. Seit 2007 ist Braunschweig die forschungs- und entwicklungsintensivste Region innerhalb der EU. Die Lissabon-Strategie der Europäischen Union gibt als Zielwert für Forschung und Entwicklung 3 % des BIP vor – ein Wert, den Braunschweig beinahe um 50 % übertrifft. In diesem Kontext wurde der Stadt im Jahr 2007 vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft der Titel „Stadt der Wissenschaft“ verliehen.

 

 Tradition trifft Innovation

Als ebenso traditionsreiche wie moderne Großstadt bietet Braunschweig beeindruckende Zeugnisse seiner reichen Geschichte genauso wie schöne Stadtviertel, die sich über die Jahrhunderte einen besonderen Charme erhalten haben. Eine lange und erfolgreiche Industriegeschichte, modernste Technologien und viele Erholungsmöglichkeiten formen ein harmonisches Bild und sorgen für die hohe Lebensqualität der Braunschweiger. Auch zeitgenössische Architektur, eine lebendige Kunst- und Kulturszene und großzügige Parks tragen zur hohen Attraktivität Braunschweigs als Arbeits- und Lebensort bei. Zudem liegen der Harz und die Lüneburger Heide ganz in der Nähe und sind dank der hervorragenden Verkehrsinfrastruktur innerhalb kürzester Zeit erreichbar.

 Entwicklung und Förderung

Über Jahrzehnte war die Weststadt zu einem sozialen Brennpunkt geworden. Es ist aber gelungen, durch die Ansiedlung hochwertiger Betriebe und Anstrengungen bzgl. der Schaffung einer Subkultur für die Braunschweiger Jugend (z. B. durch einen Skatepark, Graffitiflächen) sowie die Förderung von Kultur- und Freizeitangeboten (KletterhalleKulturzentrum) eine positive Entwicklung auf den Weg zu bringen. Mit der Neuordnung des Geländes des ehemaligen Westbahnhofs Braunschweig entstehen verschiedene Flächen, die für die Umsetzung des Projekts „IT-Campus Westbahnhof“ geeignet sind. Dabei bietet das Projekt einige Ansatzpunkte zur Förderung oder Integration von anderen Projekten und Ideen, die in der unmittelbaren Umgebung entwickelt werden.

Kommunikations- und Begegnungspunkt

Die Vision ist es, dass die im IT-Campus ansässigen Firmen durch die enge Zusammenarbeit Synergien entwickeln, die dem Kunden durch eine effizientere Arbeitsweise nicht nur schnellere, sondern auch qualitativ hochwertigere Lösungen bereitstellt. Der IT-Campus ist hierbei nicht als Bürogebäude, sondern als Kommunikations- und Begegnungspunkt zu verstehen. Großzügige Räume und gepflegte Außenbereiche bieten Raum für Begegnungen untereinander - ganz gleich ob beruflicher oder persönlicher Natur.

Synergien schaffen

Mit dem IT-Campus möchten wir einen Kommunikations- und Begegnungspunkt schaffen, an dem Unternehmen der Informations- und Kommunikationsbranche zueinander finden, voneinander lernen und zum Vorteil aller miteinander arbeiten können. Mit den Partnern, die uns in den neuen Campus begleiten werden, möchten wir Synergieeffekte entdecken und effizient nutzen. Der IT-Campus ist so konzipiert, dass alle Personen möglichst viele Möglichkeiten zur Vernetzung und für den gemeinsamen Austausch haben. Die Schaffung von modernen Arbeitsplätzen, die sich an die sich verändernden Anforderungen anpassen, ist uns besonders wichtig. Flexibilität, die Bereitstellung von notwendigen Ressourcen und die Förderung von Innovationen sind für uns dabei selbstverständlich. Schließlich wollen wir nicht nur unseren aktuellen Mitarbeitern beste Arbeitsbedingungen bieten, sondern auch junge Menschen für unsere Branche begeistern und gewinnen und so den Nachwuchs nachhaltig fördern.

      Nachhaltigkeit

Bei unserem Bauprojekt sind uns Nachhaltigkeit und Energieeffizienz besonders wichtig, sodass wir im Umgang mit Ressourcen konsequent sparsam sind. Beispielsweise werden Sonneneinstrahlung und Schattenbereiche ausgenutzt, um primäre und sekundäre Energieverbräuche zu senken. Tageslicht und sich natürlich regulierende Temperaturen sollen eine angenehme Arbeitsatmosphäre schaffen. So werden direkte Beleuchtung und Klimatisierung umweltfreundlich und für alle Mitarbeiter angenehm gestaltet. Selbst die Parkplätze werden so geplant, dass sie vor starker Kälte im Winter und starker Wärme im Sommer geschützt sind. Unser erklärtes Ziel ist es, mit dem gesamten IT-Campus einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen. Durch die konsequente Nutzung natürlicher Ressourcen optimieren wir die Energieeffizienz des IT-Campus. Auch dank nachhaltiger Bauweise und moderner Technologien wird beispielsweise der Energieverbrauch für Belichtung, Belüftung, Klimatisierung und Heizung auf ein Minimum reduziert.

Wir wollen was bewegen

Während andere nur reden, bewegen wir wirklich etwas und setzen beim IT-Campus auf E-Mobility: Neben der Nutzung innovativer und energieeffizienter Gebäudetechnik liegt unser Fokus auch darauf, die Bewegungsmöglichkeiten um das und auf dem Gelände umweltverträglich zu gestalten und somit den Erhalt der natürlich-historischen Umgebung unseres IT-Campus zu gewährleisten. Ob auf zwei oder auf vier Rädern: Bei uns kommt jeder umweltschonend und ohne große Mühen voran. Neben Ladestationen für E-Bikes und Elektroautos werden auf dem Gelände auch intelligente Parkflächen angelegt.

Projektdaten

Die Initiierung des Projektes „IT-Campus Westbahnhof“ war im Jahr 2013. Im Oktober 2015 wurden schließlich die Kaufverträge für das Grundstück unterzeichnet - die Fertigstellung des Projektes ist für Ende 2017 geplant. Den IT-Campus werden dann unter anderem die Netzlink Informationstechnik GmbH, das Unternehmen Elektro- und Datentechnik, die IANT GmbH sowie das Partner-Netzwerk GROUPLINK beziehen.

Auftraggeber/Projektleitung
Architektur
Architekturbüro
Bauunternehmen
Technische Infrastruktur
Partnernetzwerk